Zur Suche hier klicken

Moto-Cross-Reifen kaufen

Reifenleader.de bietet Ihnen eine sehr große Auswahl an Reifen im Sortiment "Moto-Cross-Reifen". Wir überwachen die Preise der Wettbewerber und richten uns konsequent an den niedrigsten aus, um Ihnen die besten Preise zu bieten.

Kostenlose Lieferung ab dem ersten Motorradreifen, der auf unserer Website gekauft wurde.

Um ein sicheres Motocross- oder Trialfahren zu garantieren und Ihre Chancen auf einen Sieg zu erhöhen, gehören qualitativ hochwertige Reifen zu den unverzichtbaren Motorradaccessoires. Diese Ausrüstungen sind für das gute Handling Ihres Zweirads unerlässlich, denn sie gewährleisten die Verbindung mit dem Boden. Um Ihnen die Wahl zu erleichtern, hat Reifenleader.de für Sie einige praktische Tipps und Tricks zusammengefasst, die Sie in diesem Leitfaden für den Kauf von Motocross-/Trial-Reifen entdecken werden.

Woran erkennt man Motocross-/Trial-Reifen?

Neue Reifen für Motocross und Trial zeichnen sich durch das Vorhandensein von Stollen auf ihrer Lauffläche aus. Dabei handelt es sich um Wölbungen aus Gummi, die unabhängig von der Beschaffenheit der Fahrbahn für eine gute Bodenhaftung sorgen. Um einen Motocross-Reifen von einem Enduro-Reifen zu unterscheiden, achten Sie einfach auf die Größe ihrer Stollen. Die für das Motocross- und Trialfahren allgemein verwendeten Stollen sind auffälliger. Allerdings ist es nicht selten, dass die Fahrer Ihre Motocross-Maschine mit Enduro-Reifen ausstatten. Diese bieten insbesondere eine bessere Bodenhaftung an den Kanten.

Wann muss ein Motocross-/Trial-Reifen gewechselt werden?

Selbst wenn Sie die besten Reifen gewählt haben und diese eine gute Lebensdauer haben, kann ein Reifenwechsel in zwei Fällen erforderlich werden: wenn sie abgenutzt sind und nach mehreren Reifenpannen.

Ihre Reifen sind abgenutzt

In der Regel beträgt die Lebensdauer der Reifen, die für Motocross- oder Trialfahrten verwendet werden, 4 Jahre. Wenn Sie jedoch regelmäßig fahren, nutzen sich die Gummis wahrscheinlich viel schneller ab.

Das erste, was Sie bei der Beurteilung des Abnutzungsgrads der Profile Ihrer Reifen berücksichtigen müssen, ist der Zustand ihrer Stollen. Wenn sie an Ihren Enden vollständig abgerundet sind, bedeutet dies, dass Ihre Gummis abgenutzt sind. Gleichermaßen, wenn Ihre Stollen stark beschädigt sind(oder nacheinander abreißen), müssen Sie daran denken, Ihre Reifen so bald wie möglich zu ersetzen. Durch die Verwendung von Reifen mit abgerundeten oder fehlenden Stollen setzen Sie sich je nach der Art des Geländes, auf dem Sie fahren, mehr oder weniger gravierenden Gefahren aus, besonders in den Kurven. Unabhängig von der Kategorie der Reifen führen derartige Abnutzungsformen in der Regel zum Verlust der Bodenhaftung. Die Bremsbeläge können ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen, wodurch sich die Bremszeit verlängert. Außerdem wird es dadurch schwieriger, die Kontrolle über Ihr Motorrad zu behalten.

Verfärbungen und Risse sind ebenfalls Anzeichen dafür, dass ein Motocross-/Trial-Reifen abgenutzt ist und ersetzt werden muss. Diese Anzeichen sind zu beobachten, wenn das Gummi alt ist oder wenn das Fahrzeug über einen langen Zeitraum hinweg unter schlechten Bedingungen stillgelegt war. Risse im Profil treten in der Regel an der Basis der Stollen auf. Allerdings verbreiten sie sich nach und nach auf die Flanken des Reifens. Verfärbungen äußern sich dadurch, dass die schwarze Farbe des Reifens verblasst und der Reifen grau wird.

Alle Reifen, die diese Anzeichen aufweisen, können platzen, wenn Sie sie weiterhin intensiv nutzen.

Wenn Sie außerdem feststellen, dass der Verschleiß Ihrer Reifen unregelmäßig ist, d. h. dass bestimmte Bereiche stärker beschädigt sind als andere, müssen Sie sofort einen Wechsel in Erwägung ziehen. Ihre Sicherheit steht auf dem Spiel! Es ist ratsam, dass den vorderen und den hinteren Reifen gleichzeitig zu wechseln, um ein optimales Fahrerlebnis zu garantieren.

Nach mehreren Reifenpannen

Da Motocross und Trial meistens auf unwegsamem und mit Hindernissen übersätem Gelände stattfinden, sind Reifenpannen nicht selten. Oftmals ist es bei einer leichten Panne an einem guten Reifen möglich, den Riss abzudichten und noch eine Weile weiterzufahren. Nach mehreren Pannen und folglich nach mehreren Reparaturen besteht die beste Lösung jedoch darin, Ihre Reifen einfach zu wechseln, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden. Dies gilt auch, wenn Ihre Motocross-Reifen mit einem Schlauch ausgestattet sind.

In bestimmten Fällen kann sogar ein Reifenwechsel nach einer einzigen Panne erforderlich sein (zum Beispiel, wenn die Öffnung zu groß ist).

Welche Kriterien müssen bei der Wahl seiner Motocross-/Trial-Reifen berücksichtigt werden?

Die Wahl der geeigneten Motocross-/Trial-Reifen ist ausschlaggebend für gute Leistungungen auf der Piste und für Ihre Sicherheit.

Die Maße der Reifen

Es ist wichtig, dass die neuen Reifen, die Sie für Ihr Motorrad wählen, den vom Hersteller empfohlenen Maßen entsprechen. Einer Verwendung von über- oder unterdimensionierten Rädern wird dringend abgeraten, da sich dies negativ auf die Bodenhaftung des Motorrads auswirken kann. Um Probleme zu vermeiden, wählen Sie einfach Reifen, die dieselben Maße wie Ihre urprünglichen Reifen aufweisen (wenn Sie zum ersten Mal die Reifen wechseln).

Sie finden diese Informationen auf der Flanke ihrer alten Reifen. In der Regel werden sie wie folgt dargestellt: 140/80-18 70 M. Diese verschiedenen Werte entsprechen jeweils:

  • Der Breite des Rades in Millimeter;
  • Das Verhältnis zwischen der Höhe der Flanke des Reifens und seiner Breite;
  • Dem Durchmesser des Reifens, ausgedrückt in Zoll;
  • Dem Lastindex gefolgt vom Geschwindigkeitsindex (hier 70 M).

Wenn Sie aus praktischen Gründen beschließen, Reifen zu kaufen, deren Maße von denen Ihrer ursprünglichen Reifen abweichen, sollten Sie jedoch darauf achten, sich nicht zu weit davon zu entfernen. Erkundigen Sie sich vorher sorgfältig, um herauszufinden, inwieweit die Änderung der Maße möglich ist.

Die Art des Geländes, auf dem Sie häufig fahren

Damit Sie jeden Ihrer kommenden Motorradausflüge in vollen Zügen genießen können, müssen Ihre neuen Reifen unbedingt für die Art des Geländes, auf dem Sie am häufigsten fahren, geeignet sei Wenn Sie Reifen verwenden, die nicht für Ihr bevorzugtes Gelände geeignet sind, werden sie sich schnell abnutzen, und Sie werden gezwungen sein, sie häufig zu wechseln.

Wenn Sie also viel auf trockenem Boden fahren, müssen Sie harte Gummis wählen, um problemlos fahren zu können. Wenn Sie hingegen die meiste Zeit auf nassen Fahrbahnen fahren, müssen Sie weiche Reifen wählen. Diese gewährleisten Ihnen eine gute Bodenhaftung und eine optimale Kontrolle über das Verhalten Ihres Motorrads.

Darüber hinaus gibt es auch Mischreifen, weder zu weich noch zu hart, die sich sehr gut an alle Geländearten apassen. Sie können sie unabhängig von Ihren Fähigkeiten verwenden.

Schließlich gibt es noch Motocross-Reifen, die speziell für den Einsatz im Schlamm entwickelt wurden. Wenn Sie oft auf schlammigem Untergrund fahren, sollten Sie diese Reifen wählen. Man erkennt sie an der Markierung MS (oder M+S) auf ihrer Flanke.

Zögern Sie im Zweifelsfall nicht, sich von erfahrenen Motorradfahrern und Rennsport-Fans beraten zu lassen. Für weitere Informationen können Sie sich ebenfalls an uns wenden.

Die Zulassung

Motocross und Trials sind Off-Road-Disziplinen, die nicht auf für den Verkehr zugelassenen Strecken ausgeübt werden. Wenn Sie jedoch aus irgendeinem Grund mit Ihrem Motorrad auf diesen Straßen fahren möchten, müssen Sie vom Motorradweltverband FIM zugelassene Ausrüstungen wählen. Diese Markierung befindet sich häufig auf der Flanke eines Enduro-Reifens.

Wenn Sie keine FIM-Zulassung haben, können Sie Reifen mit einer DOT-Nummer wählen. Sie sind auch auf für den Verkehr freigegebenen Straßen zugelassen.

Wie werden Motocross-/Trial-Reifen montiert?

Bei dieser Art von Reifen großer Marken, die Sie bei Reifenleader.de gekauft haben, brauchen Sie sich keine Sorgen um die Montage zu machen. Neben dem Verkauf von Reifen bieten wir Ihnen unser professionelles Partnernetzwerk an, um Sie zu begleiten. In ganz Deutschland stehen Ihnen über 4500 Werkstätten zur Verfügung. So können Sie die in Ihrer Nähe liegende Fachwerkstatt wählen, an die Sie Ihre Bestellung liefern lassen möchten, damit sie die Montage der Reifen mit dem richtigen Luftdruck und der geeigneten Auswuchtung ausführt. Dieser Service wird Ihnen zu den günstigen Preisen angeboten.

Zusammenfassung: Bei der Wahl der für Motocross oder Trials geeigneten Reifen ist es wichtig, bestimmte Kriterien wie beispielsweise die Maße Ihrer ursprünglichen Reifen und die Art des Geländes, das Sie häufig befahren, zu berücksichtigen. Darüber hinaus müssen Sie ebenfalls prüfen, ob Ihre Reifen über die entsprechende Zulassung verfügen, wenn Sie gelegentlich auf öffentlichen Verkehrswegen fahren möchten. Auf Reifenleader.de können Sie Ihre Wahl in den Katalogen eines anerkannten Herstellers wie Pirelli treffen. Die Modelle Pirelli Scorpion Rally STR und Pirelli Scorpion MX Extra X sind perfekte Beispiele. Je nach Ihren Bedürfnissen können Sie auch einen Reifen der Marken Dunlop (wie beispielsweise den Dunlop Geomax MX51 Medium Terrain), Michelin oder Maxxis wählen.